Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

Brettspiel: Codenames: Wer verbirgt sich hinter "Kartoffel"?

Ann Lea Buntrock 23. Dezember 2015 10:37

  • Teaserbild

„Brand“, „Kartoffel“ oder doch „Schnabeltier“? Hinter welchen Codenamen verbergen sich die untergetauchten Agenten? Das ist die große Frage beim Brettspiel „Codenames“.

Wie funktioniert’s? Vor den Teams liegen 25 Begriffe und nur die „Geheimdienstchefs“ wissen, hinter welchen Decknamen sich die eigenen „Agenten“ verbergen. Sie versuchen, mehrere Begriffe unter einem Wort zusammenzufassen und geben dieses als Hinweis an die Ermittler. Nun müssen diese herausfinden, hinter welchen Wörtern sich die eigenen Agenten verbergen. Aber Vorsicht: Nimmt ein Team Kontakt zum „Attentäter“ auf, so hat es das Spiel direkt verloren. „Codenames“ ist ein kommunikativer Spielspaß für den nächsten Spieleabend, sicher auch gut geeignet für eine lange Silvesternacht. Kreative Köpfe und Querdenker werden begeistert sein, aber auch alle anderen werden sich vor Lachen kaum halten können!
 

Codenames
Heidelberger Spieleverlag
Für 2 bis 8 Spieler
ab 14 Jahren
13,99€


 

Teilen