Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

Mitmachen bei "Deckel gegen Polio": Mit gutem Gefühl abgeschraubt

Carolin Schäfer 19. Oktober 2017 10:10

  • Teaserbild

    Carolin (2.v.l.) hat mit ihren Mitschülern und Lehrern des Comenius-Gymnasiums in Datteln fleißig „Deckel gegen Polio“ gesammelt

  • Teaserbild

    Ein winziger Flaschendeckel kann gemeinsam mit anderen 499 etwas Gutes bewirken. Der Verein „Deckel drauf e.V.“ bieten einen Deal: Für 500 gesammelte und eingereichte Plastikdeckel finanziert er eine Impfung gegen die Infektionskrankheit Polio.

Aktion 500 Deckel – so viele braucht es, um einen Menschen auf dieser Welt wenigstens für einen Augenblick, glücklich zu machen. 500 Deckel, um einem Kind eine qualvolle Krankheit zu ersparen, und 500 Deckel, um eventuell sogar ein Leben zu retten – mit der Aktion „Deckel gegen Polio“, an der sich meine Schule und ich beteiligt haben.

Es handelt sich um die banalen Plastikdeckel unserer alltäglich gebrauchten Trinkflaschen. Diese bestehen nämlich im Gegensatz zu dem Rest der Flasche aus einem Hartplastik, das jedoch beim Recycling einfach mit weggeschmissen wird. Vor einigen Jahren hat sich der Verein „Deckel drauf e.V.“ gegründet, der diese Verschwendung erkannte und nun stoppen möchte.

Das Material der Drehverschlüsse ist nämlich für die Industrie hochwertig und weiterverwendbar. Das Sammeln von Flaschendeckeln hat also zwei gute Gründe: Zum einen schmeißt Ihr so nicht achtlos wertvolles Material weg, sondern sammelt es – Stichwort Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein –, sondern helft mit Eurer Spende auch noch Euren Mitmenschen. Denn mit 500 gesammelten und eingereichten Kunststoffdeckeln wird eine lebensrettende Impfung gegen Poliomyelitis, oft Kinderlähmung genannt, von der Aktion „Deckel gegen Polio“ finanziert. Polio ist eine Infektionskrankheit, die zu schwerwiegenden und bleibenden Lähmungen führt.

Pfand zurück gibt’s ohne Verschluss

Meine Mitschülerinnen und -schüler vom Comenius-Gymnasium in Datteln und ich fanden die Idee so toll, dass wir mitgemacht haben. Denn: Pfand bekommt man auch zurück, wenn auf der Flasche der Deckel fehlt.
Ich hoffe, ich kann viele von Euch mit diesem Artikel dazu bewegen, ebenfalls die Deckel abzuschrauben, bevor Ihr die Flaschen leer zurück in den Super- oder in den Getränkemarkt bringt. „500 Deckel sind aber viel“, meint Ihr? Das stimmt, aber gemeinsam sammelt sich schnell ein Haufen dieser kleinen Deckelchen an. Wer in einer Gruppe sammelt wie in einem Sportverein, der Klasse oder im Uni-Seminar der kommt schnell auf diese Anzahl.

So eine kleine Tat, die so Großes bewirkt, finde ich toll. Da kann wirklich jeder ohne großen Aufwand etwas Positives für andere Menschen und sicher auch für sein Karma tun. An unserer Schule haben wir noch mehr getan, als „nur“ zu sammeln. Unsere Schülervertretung besprayte, kurz nachdem wir mit der Aktion starteten, mit weiteren Freiwilligen große Boxen, die als Sammelbehälter für Schüler und Lehrer dienen. Wenn jeder unserer rund tausend Schüler am Ende des Schultages den Deckel seiner leeren Flasche abdreht und in die Box wirft, können wir täglich zwei Impfungen ermöglichen. Hochgerechnet auf ein Jahr, oder wenn sogar mehrere Schulen dem Beispiel folgen, sind das eine Menge Menschen, denen wir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können.

Seit Beginn der Aktion Anfang des Jahres wurden bereits rund 80 Impfungen durch unsere Schule ermöglicht und viele Schüler sammeln sogar inzwischen mit der ganzen Familie.
Auch bei uns zu Hause steht neben dem Korb für das Leergut, eine kleine Tüte, in die man sofort jeden Deckel hineinwerfen kann. Bei uns verlässt keine leere Flasche mehr mit Verschluss das Haus. Es ist auch ein gutes Gefühl zu sehen, wie die Wand in unserer Schule, an die stellvertretend für jede Impfung ein lächelnder Smiley geklebt wird, immer weiter wächst. Wie oft hat man doch das Gefühl, unsere Welt versinke in Problemen, weiß aber nicht, wo man ansetzen soll, um etwas dagegen zu tun. Hier haben wir endlich einen Anfang, also los, Deckel ab und mitmachen!
Ihr benötigt mehr Infos zur Aktion „Deckel gegen Polio“ oder möchtet wissen, wo die nächste Sammelstelle in Eurer Nähe ist? Schaut hier: http://deckel-gegen-polio.de

Teilen