Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

0:1 im Breisgau: Schalke bleibt nach Pleite beim SC Freiburg Letzter

Von Nils Bastek und Miriam Schmidt, dpa 26. September 2018 06:49

Freiburg (dpa) Auch im fünften Bundesliga-Spiel holt der FC Schalke 04 keinen Punkt. Dabei ist die Mannschaft von Domenico Tedesco beim SC Freiburg lange die bessere Mannschaft. Eine solche Negativserie zum Start gab es zuletzt 2016/17 - nun dürfte auch der Druck auf Tedesco steigen.

Domenico Tedesco umarmte fast jeden seiner Spieler. Mit hängenden Köpfen und etwas verloren standen Schalkes Profis auf dem Platz, im Anschluss an das 0:1 (0:0) beim SC Freiburg traten sie gemeinsam mit ihrem Trainer dann noch den Weg zu ihren gefrusteten Fans an. Nach der fünften Niederlage im fünften Bundesliga-Spiel der Saison hatten einige Anhänger Redebedarf. Eine solche Negativserie zum Start hatte es beim Fußball-Revierclub zuletzt in der Saison 2016/17 gegeben. Florian Niederlechner (52. Minute) erzielte vor 24 000 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion den entscheidenden Treffer nach einer unglücklichen Abwehr von Schalkes Torhüter Ralf Fährmann.

Die Schalker bleiben damit punkt- und siegloser Tabellenletzter - und der Druck auf den jungen Tedesco dürfte weiter steigen. Freiburg dagegen rückt nach dem zweiten Erfolg in Serie ins Mittelfeld vor. «Das tut uns natürlich gut», sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. «Wir haben in einigen Szenen auch Glück gehabt, aber wir haben es in der zweiten Halbzeit gut gespielt und gut verteidigt.»

Tedesco änderte seine Startelf nach der Misserfolgsserie in der Liga gleich auf sechs Positionen. Unter anderem saßen Abwehrchef Naldo und Neuzugang Sebastian Rudy nur auf der Bank, Angreifer Franco Di Santo war nach seinem Disput mit Tedesco nicht einmal im Kader.

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.