Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

Handball-Weltmeisterschaft: André Dora im WM-Fieber

Sebastian Balint 10. Januar 2019 16:41

  • Teaserbild

    André Dora freut sich auf die WM im eigenen Land mit vielen spannenden Begegnungen.

DATTELN Dattelns Bürgermeister ist seit 38 Jahren Handballer. Für die Weltmeisterschaft erhofft er sich ein spannendes Turnier, in dem die DHB-Auswahl mindestens das Halbfinale erreicht.

Am heutigen Donnerstag startet die Handball WM. Zum ersten Mal findet das Sportereignis in zwei Ländern statt. Dänemark und Deutschland sind die diesjährigen Ausrichter.

Bürgermeister André Dora ist bekanntlich selbst aktiver Handballer, die Vorfreude auf das Turnier ist also entsprechend groß. „Ich freue mich auf schöne, temporeiche Spiele“, so Dora, „Handball ist ein Spiel, das auch am TV richtig spannend ist.“ Doch so sehr sich der Bürgermeister dem Sport auch verbunden fühlt, so sehr hat seine Arbeit als Verwaltungschef Vorrang. „Ich habe deswegen jetzt keine Termine verschoben“, so Dora, „Aber ich werde meistens wohl zumindest noch die zweite Halbzeit sehen können.“

Je nachdem wie sein Terminkalender es zulässt, wird er die Spiele allein oder mit Freunden am heimischen TV-Gerät verfolgen. Der Deutschen Mannschaft traut Dora einiges zu. Ich glaube schon, dass das Halbfinale möglich ist“, wagt er einen Blick in die Zukunft. „Mindestens“, fügt er schnell noch hinzu. Auch wenn Dora selbst schon als Trainer tätig war, er gehört nicht zu den Fans, die Spiele live analysieren. Er wolle einfach einen schönen Wettbewerb sehen, der vielleicht auch wieder mehr Interesse für die Sportart wecken kann.

„Ich hoffe, dass vor allem Kinder sich durch den Sport angesprochen fühlen und selber aktiv werden“, so der Bürgermeister, „Es ist sicher hilfreich, dass viele der Spiele live im TV zu sehen sein werden.“ „Besonders imponiert mir Steffen Weinhold. Er ist ein Spieler, der immer mit vollem Einsatz kämpft, dabei aber immer fair bleibt“, so Dora zur Frage nach einem Lieblingsspieler. Vor dem Eröffnungsspiel tippte der Bürgermeister auf einen Sieg der Deutschen gegen Korea – mit sieben Toren Unterschied.

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.