Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

Bandidos und Miri-Clan: Festnahme nach Messerstichen im Brückstraßen-Viertel - Ein Tatverdächtiger flüchtig

12. September 2018 12:14

  • Teaserbild

Dortmund Nachdem es am Wochenende zu Gewalttaten zwischen den Bandidos und einem in Dortmund ansässigen Familienclan kam, gab es am Dienstag eine Festnahme. Ein weiterer Tatverdächtiger ist flüchtig.

Am vergangenen Wochenende kam es in Dortmund zu zwei Vorfällen, deren Ursache eine Auseinandersetzung zwischen dem Miri-Clan und der Rockergruppe Bandidos sein dürfte.

Am Samstag (8. 9.) hatten gegen 18.40 Uhr zwei Männer einen 32-jährigen Dortmunder im Brückstraßen-Viertel attackiert und ihn mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Die beiden Tatverdächtigen konnten zwischenzeitlich identifiziert werden, es handelt sich um zwei Dortmunder im Alter von 37 und 49 Jahren.

Am Dienstag (11. 9.) wurde eine Sachbeschädigung an einem Geschäftslokal in der Dortmunder Innenstadt angezeigt. Unbekannte Täter hatten hier eine Schaufensterscheibe an einem dem 37-jährigen Tatverdächtigen gehörenden Geschäftslokal eingeworfen.

Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung

Im Rahmen der Tatortaufnahme konnte am Dienstagmorgen der 37-jährige Dortmunder festgenommen werden. Nach Vorführung beim Haftrichter ordnete dieser auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung an.

Gleichzeitig beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den zurzeit flüchtigen 49-jährigen Dortmunder, der auch antragsgemäß erlassen wurde.

Zu den Schüssen auf das Clubhaus am Sonntag (9. 9.) in der Deutschen Straße in Dortmund-Eving dauern die Ermittlungen weiter an.

Teilen