Recklinghaeuser Zeitung Medienhaus Bauer

Muezzin-Ruf: Stadt will in Berufung gehen

12. März 2018 16:39

  • Teaserbild

    Darf nicht mehr öffentlich zum Gebet rufen: Hodscha Ismail Dana.

OER-ERKENSCHWICK Im Streit um die Übertragung der wöchentlichen Gebetsrufe einer Moscheegemeinde über Lautsprecher will die Stadt in Berufung gehen. Sie will damit ihre 2014 erteilte Genehmigung durchsetzen.

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte zuvor die Übertragung der Muezzin-Rufe kassiert. Während der juristischen Auseinandersetzung verzichtet die Moscheegemeinde vorerst auf eine Übertragung per Lautsprecher.

Der Streit hatte 2015 mit der Klage eines Bürgers begonnen, weil er durch die Übertragung der Rufe nach außen seinen christlichen Glauben herabgesetzt sah. Das Gericht hatte dem Mann in erster Instanz Recht gegeben.

Teilen

Kommentare

Seite: 1 2 3 4 (4 Seiten)

geschrieben am 12.03.18 17:36 Lara99 24 Beiträge

Hammer

Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.

geschrieben am 12.03.18 17:55 Fedgerecht 178 Beiträge

Die Stadt

Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.

geschrieben am 12.03.18 18:28 Preussenteufel01 807 Beiträge

Oer-Erkenkitsch, die Stadt die nichts hin bekommt;

Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.

geschrieben am 12.03.18 18:48 Ursus 20 Beiträge

Da gibt es nur eines die gesamte

Stadtspitze einschließlich den Bürgermeister abwählen.

geschrieben am 13.03.18 07:56 Grundguetiger 4964 Beiträge

Abwählen

Ob 14 Stimmen ausreichen?

geschrieben am 13.03.18 12:04 Robbie51 17 Beiträge

Dumm, D

0

geschrieben am 13.03.18 12:35 Realist321 24 Beiträge

Armer Mensch.

Sie kann man nur noch bedauern. Warum machen Sie sich nur immer selbst zum D.ppen ?

geschrieben am 12.03.18 18:53 lonko1 40 Beiträge

Oer

Mit Steuergeldern gegen Bürger der Stadt!! Sauber

geschrieben am 12.03.18 19:10 Hansi23 16 Beiträge

ABWÄHLEN!

Irgendwie will's mal wieder keiner gewesen sein. Wer hat die CDU denn in OE denn gewählt? Ich war's sicher nicht. Dabei hätte die Stadtspitze sich mit Verweis auf das Gerichtsurteil so einfach aus der Affäre ziehen können... Da wird - hoffentlich - auch das eine oder andere Parteimitglied sagen: der Einspruch ist politisch einfach dumm und dämlich.

geschrieben am 12.03.18 19:48 Auf-Kohle-geboren 92 Beiträge

Na,

da gehen die Herren und Damen Politiker mal wieder an der Bevölkerung vorbei. Interessiert die eh nicht was das Volk will. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn das Volk dann gewisse Parteien wählt!

geschrieben am 12.03.18 19:59 Bronson 16 Beiträge

Ist schon eine Zumutung

das Muslimischen Gebetsrufe ueber ein vorwiegend Christliches Land schallen, dazu in einer Sprache die niemand versteht. Fuer mich ist das eine Provokation schon deshalb, weil hier eine Kultur angesiedelt werden soll, die nicht gerade wegen ihrer Toleranz positiv auffaellt, eher wegen ihrer Intoleranz! Wir Deutschen sind ja bekannt fuer unsere Gastfreundschaft, aber das jetzt alles Muslimisch eingefaerbt werden soll,
geht dann doch zu weit. Naechster Schritt waere dann: Anstatt der Deutschen Gesetze die Scharia zu setzen.......
Mosche ja, Beschallung NEIN !! Basta

geschrieben am 12.03.18 21:23 ali123 1 Beitrag

Erkenschwicker

Ganz ehrlich ich finde das der Gebetsruf nicht laut ist und irgendwelche Leute stört,
Von der Lautstärke her.
War selber oft zum Freitagsgebet in der Moschee.
Erkenschwicker
Bürger sollten darüber abstimmen ob sie ein gebesruf wollen oder nicht !
Und das Ergebnis sollte dan eingeführt werden .

geschrieben am 13.03.18 11:54 Preussenteufel01 807 Beiträge

Ali123, warum verwundert es mich nicht dass Sie dort in der Moschee schon mehrfach

Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.

geschrieben am 12.03.18 21:53 Ultraslan 5 Beiträge

.

🇹🇷🇹🇷🇹🇷

geschrieben am 13.03.18 08:37 Lara99 24 Beiträge

Genau

Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.

geschrieben am 12.03.18 23:21 Albayim 1 Beitrag

Eskalation

Kaum liest man Moschee oder Muslime sofort eskalieren sie alle. Man man würde mich nicht wundern, wenn bald jemand dort seinen 'Unsinn' treibt oder aus dem NICHTS Feuer ausgelöst wird.

Stichwort: Grundgesetz - Religionsfreiheit

Arme Bürger, die Moschee leistet dort seit Jahren diverse schöne Aktivitäten, man sollte die Hassbrille mal langsam absetzen.

geschrieben am 13.03.18 11:36 Robbie51 17 Beiträge

Ihr Nickname erklärt alles.

Und tschüss !

geschrieben am 13.03.18 11:50 Preussenteufel01 807 Beiträge

Ja dann schauen Sie sich einmal in ihrem Heimatland um, welche Rechte

ihre Landsleute oder ehemaligen Landsleuten dort den Christen gewähren. Aber hier immer mehr vermeintliche Rechte einfordern. Eine Rocker-Band darf auch nicht draußen inmitten von Nachbarschaft ihren Krach machen, geschweige über Lautsprecher.

geschrieben am 12.03.18 23:22 sagwas 17 Beiträge

Andächtig

steht der Ex-Bürgermeister im Hintergrund.

Ich hoffe das erste Urteil wird bestätigt!

geschrieben am 13.03.18 06:39 Dennis-1904 6 Beiträge

Grausam

Wozu sind wir eine Demokratie? Die Bürger sollten wählen!!
Und nicht die Stadt über unseren Willen in Berufung gehen. Einfach nur zum kotzen